die geschichte

Die Geschichte der Kinderwanderer handelt von Norwegens näherer Vergangenheit. Sie erzählt von Armut und Not im Landesinneren Vest-Agders im 19. Jh. Familien sahen sich gezwungen, ihre Kinder auf Wanderschaft zu schicken, um auf Höfen weiter östlich Arbeit zu finden.

der wanderweg

Der Kinderwanderweg durchquert auf seinem Weg durch Agder 2 Bezirke und 8 Kommunen. Insgesamt ist er 136 km lang und in 7 Etappen eingeteilt, die sich als Tagestouren eignen. Der Weg ist durch-gängig markiert. Karten über die einzelnen Etappen finden Sie auf dieser Seite.

Die ausstellung

In der Ausstellung in Konsmo in Audnedal bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte der Kinderwanderer und wie die Menschen vor 100-150 Jahren in Agder lebten. Wie schafften es diese Menschen in den ärmsten Gebieten Vest-Agders zu überleben?


In den Fußspuren der Kinderwanderer von Kvinesdal im Westen bis Landvik im Osten

Die Geschichte der Kinderwanderer handelt von Norwegens näherer Vergangenheit. Sie erzählt von Armut und Not im Landesinneren Vest-Agders im 19. Jahrhundert. Familien sahen sich gezwungen, ihre Kinder auf Wanderschaft zu schicken, um auf Höfen weiter östlich Arbeit zu finden. Die Kinder waren teilweise nicht älter als sieben Jahre alt und arbeiteten größtenteils im Viehstall, als Hirten oder halfen bei der Heuernte. Die Arbeit war hart und die Kinder kamen oft nicht vor dem späten Herbst zurück nach Hause. Es handelt sich sowohl um eine dramatische Geschichte, als auch um eine, die Mut macht. Es geht um Familien, die in ihrer Not handeln mussten und um den großen Einsatz ihrer Kinder.  

Der Kinderwanderweg ist eine 136 km lange historische Wanderung auf markierten Pfaden.

 

 

Ausstellung über die kinderwanderer 


Erleben Sie die dramatische Geschichte über die Kinderwanderer

Konsmo liegt in der Audnedal Kommune ca. eine Stunde mit dem Auto oder dem Zug von Kristiansand. Zugzeiten finden Sie hier. Das Barnevandrersenter befindet sich an der Kreuzung der R 460 und der 461, direkt beim Rathaus. 

In der Ausstellung erfahren Sie mehr darüber, wie die Menschen in Vest-Agder vor gerade einmal 100 Jahren gelebt haben und nicht zuletzt, wie sie es meisterten zu überleben.

Konsmo und Audnedal hatten im Übrigen viele Kinderwanderer. Die Kirche in Konsmo wurde zu einem Treffpunkt im Frühjahr. Hier trafen sich Kinder von den kleinen Bauernhöfen aus Konsmo, Hægebostad, Eiken, Kvås und Kvinesdal. Anschließend gingen sie gemeinsam zu den Großbauern weiter östlich, um Arbeit als Hirten zu finden.

Kombinieren Sie Ihren Besuch bei der Ausstellung mit einer Tour auf dem authentischen Pfad, der das Kinderwanderdorf passiert.  

PREISE UND PRAKTISCHE INFORMATIONEN

Geöffnet: kl. 12:00 - 17:00. Ab 15. juni bis 15. august
Tlf: +47 996 88 303/ +47 913 53 819 

Eingang ins Barnevandrersenter

Kaufen Sie eine Eintrittskarte und beginnen Sie beim alten Posthaus („Det gamle posthuset“). Weiter geht es mit der Kinderwanderausstellung („barnevandrerutstilling“). Danach können Sie in Yohan’s Fußspuren auf dem markierten Weg vom Zentrum aus wandern entweder nach Westen oder nach Osten. Möchten Sie eine Rundtour machen, folgen Sie einfach der Beschilderung.

Preis: 50,- NOK pro Erw. und 25,- NOK pro Kind (bis einschließlich 13 Jahre)

Für Gruppen bitte kontakten Sie Åse Marit Helle aus en-helle@online.no

 

 

1. Etappe: Kvinesdal - Snartemo 11 km

Ein Angenehmer start

 

Der Kinderwanderweg beginnt in der Kvinesdal Kommune im Westen von Vest-Agder bei Årlia und endet beim Bautapark direkt beim Bahnhof von Snartemo in Hægebostad. Wenn Sie mit dem Zug anreisen, steigen Sie beim Storekvina Bahnhof aus und nehmen den Bus nach Liknes. Buszeiten finden Sie auf. www.177agder.no on dort aus können Sie ein Taxi bestellen oder mit dem eigenen Auto bis nach Årlia fahren. Årlia liegt an der Mautstraße, die von Moi in Kvinesdal nach Birkeland in Hægebostad führt. Vom Zentrum in Kvinesdal (Liknes) dauert es mit dem Auto ca. 15 Minuten bis zum Startpunkt. Es gibt ausreichend Parkplätze bei der Lichtloipe in Årlia. Nach dem Parkplatz folgen Sie der Mautstraße ca. 1 km weiter, um an den Startpunkt zu gelangen.

Von Årlia geht die Loipe entlang eines gut markierten Pfades. Das Terrain ist offen und führt durch Sümpfe und Waldstücke. Sie kommen vorbei an herrlichen Gebirgsgewässern. Unterwegs gibt es viele schöne Aussichtspunkte. Der höchste Punkt dieser Etappe ist ca. 500 m ü.M. Die letzten zwei Kilometer dieser Etappe verlaufen auf der Straße. Es gibt keine großen Höhenunterschiede in diesem Teil der Strecke, wodurch die Tour relativ leicht zu gehen ist.

Es ist im Übrigen zum Vorteil, die Touren- und Erlebniskarte „Kvinesheia“, die es bei „Kvina Foto“ (Liknes) oder beim „Birkeland Handelslag“ in Hægebostad für 60 NOK zu kaufen gibt, mitzunehmen.

Die gesamte Distanz beträgt fast 11 Kilometer, wobei die Dauer vom Gehtempo abhängt. Eine Familie mit Kindern sollte 6-7 Stunden einplanen. Wenn es praktischer mit einer Rundtour ist, empfehlen wir von Årlia zum „Presten“ zu wandern (siehe Bild unten) und zurück (ca. 6,5 Kilometer für eine Strecke).

 

transport:

Der zug hält in Storekvina. Weiter mit taxi fahren tlf: 904 79 240. Oder mit dem Auto fahren nach Årli (på veien som går fra Moi i Kvinesdal til Birkeland i Hægebostad).

übernachten:

Utsikten Hotell in Kvinesdal: tlf. 38 35 88 00  ca 15 min. im Auto nach Årlia. 


 
 
 

2. Etappe: Snartemo - Konsmo 18 km

Die Etappe startet beim Bautaparken direkt am Snartemo Bahnhof und endet an der Konsmo Kirche in Audnedal. Sie können den Zug nach Snartemo von Kristiansand aus nehmen und anschließend dem geschilderten Pfad ostwärts folgen.

Der steile Berghang hinauf von Snartemo wird „Snartemo-Kleivan” genannt. Torkel Mydland (geb. 1791) brauste diese steilen „Kleivene” (steile Bergseite mit Pfad) einmal auf Ski mit einem Kind in den Armen hinunter. „Es war blaulila im Gesicht, als er herunter kam. So beeilte er sich, das dichteste Haus zu erreichen. Da bekamen sie wieder Leben in das Kind. Torkel ging weiter zur Kirche, um dort das Kind zu taufen.” (Quelle:Kulturminneløypa)

Für den Abschnitt vom Snartemo Bahnhof zum
Mydland Gård müssen Sie mit ca. 1,5 Stunden rechnen. Seien Sie sich bewusst, dass dieser Teil der Strecke teilweise durch sehr steiles Gelände führt. Dafür aber ist der Untergrund eben und der Pfad gut zu gehen. Am Mydland Gård gibt es einen Wasserposten mit Trink wasser. Hier können Sie ihre Trinkflasche auffüllen! Mit ein bisschen Glück können Sie auch Rehe und schottische Hochlandsrinder sehen.

Von Mydland wandern Sie weiter ostwärts in Richtung Konsmo. Hier verläuft die Strecke teilweise auf Wald- und teilweise auf Schotterwegen mit wenig Verkehr. Dieser Streckenabschnitt ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet und ein Großteil geht entlang des herrlichen Hellevann mit guten Angel- und Rastmöglichkeiten. Fischkarten können Sie auf dem Mydland Gård oder im Supermarkt in Konsmo erwerben.

In Nepstad gelangen Sie zu einem Bauernhof, zu einer Kreuzung.
Wenn Sie weiter auf dem schmalen Hofweg geradeaus gehen, wandern Sie auf dem authentischen Pfad. Dieser ist teilweise abschüssig, jedoch markiert. Alternativ können Sie auch auf der Hauptstraße / Schotterstraße nach rechts (ebenfalls markiert) in Richtung dem Hof Egebø weiterlaufen. Passen Sie auf, dass Sie den plötzlich nach links abbiegenden Weg in den Wald nicht verpassen. Folgen Sie diesem Weg eine Weile und Sie gelangen nach Egebø. Hier wurden im Übrigen Aufnahmen zum Film „Yohan barnevandrer“ gemacht. Hinter Egebø führt der Weg auf einer alten Landstraße (Waldgebiet) hinunter in Richtung Audna-Fluss sowie ins Zentrum von Konsmo.

In dem Fluss Audna, der bis 1950 ein reicher Fluss an Süßwasserperlen war, fand auch „Yohan der Kinderwanderer“ („Yohan – Barnevandrer“)  seine Perlen im gleichnamigen Film. Die Geschichte über die Perlen finden Sie auch im Barnevandrersenter in Konsmo.

Die Etappe endet an der Kirche in Konsmo. Ein paar Kilometer nördlich von Konsmo können Sie den Zug nach Kristiansand oder Stavanger nehmen. Sie folgen in dem Fall dem Fahrradweg vom Dorf zum Audnedal Bahnhof. Sie können auch im Voraus ein Taxi unter (+47) 92 05 68 39 oder (+47) 90 66 10 98 bestellen. Oder kontaktieren das Barnevandrersenter per Telefon oder E-Mail. In dem Dorf Konsmo befinden sich im Übrigen eine Tankstelle, ein Supermarkt und Backwaren..

 
 

transport:

Der Zug (der Sørlandsbahn) hält in Snartemo. Die Etappe startet ganz in der nähe.

übernachten und servieren:

Heddan Gard: tlf 38 34 88 37
Mydland Gard: tlf 38 34 86 42

Supermarkt und Bäckerei in Konsmo.
 

 

3. Etappe: Konsmo – Laudal 11 km

LachsE und kulturlandschaft

 

Turen starter ved Konsmo kirke og ender ved Laudal Laksesenter/Laudal Kraftstasjon. Stien går stort sett på gammel tørr bygdevei bygd i 1846.Die Tour startet an der Kirche in Konsmo und endet beim Laudal Laksesenter (Lachszentrum) / Laudal Kraftwerk. Die Strecke verläuft größtenteils auf einer alten trockenen Landstraße, die 1846 erbaut wurde.

Auf den ersten zwei Kilometern steigt der Weg steil an. Sie werden aber mit einer tollen Aussicht über Konsmo belohnt. Danach ist es hauptsächlich flach mit vereinzelten kleinen Hügeln und es geht bergab nach Laudal. Gewöhnlich versammelten sich die Kinder vor ihrer Wanderung gen Osten an der Kirche in Konsmo. An der Kirche gehen Sie Richtung Osten, kreuzen die Straße 461 und wandern auf der alten markierten Landstraße die steilen „Konsmokleivene“ hinauf (siehe Bild).

Sie überqueren die 461 zweimal auf dem Weg hinauf. Fast oben angelangt, treffen Sie bei Ulvespranget zum zweiten Mal auf die 461 und hier folgen Sie der Straße einige hundert Meter, bevor Sie auf den alten Hochlandsweg nach rechts abbiegen. 

Das Bild oben wurde bei Espeland gemacht und zeigt den Pfad von der Straße aus gesehen.

Bald darauf gehen Sie nach links Richtung Osten. An einem Punkt folgen Sie der 461 einige Meter am Rand entlang, bevor es wieder ins Gelände geht. An der Eisenbahnbrücke können Sie wählen zwischen der Hauptstraße und der alten Landstraße. Die Landstraße führt durch wunderschöne Kulturlandschaft und Wald, bis Sie an einen Bahnübergang gelangen. Nach dem Bahnübergang gehen Sie wieder auf der Hauptstraße, bis Sie in Richtung Marnardal Grenze weiter wandern.

In Fidje gehen Sie von der 461 ab und folgen den Weg nach links (hinter einigen Häusern) auf dem ursprünglichen Pfad. Der Weg folgt der alten Trasse und trifft in Fjellestad wieder auf die Hauptstraße, wo er dieser ein Stück folgt. Die Kinderwanderer gingen größtenteils dort entlang, wo heute die Asphaltstraße bis hinunter nach Laudal führt. An einigen Stellen des Weges werden Sie oberhalb und unterhalb der heutigen Hauptstraße Spuren vom alten Pfad entdecken, jedoch lassen es Abhänge und Böschungen nicht zu, der Originalstrecke auf diesem Stück zu folgen. Unten in Sveinall wurde der alte Weg entfernt aufgrund von Neubebauung.

Paul Sveinall erzählt, dass die Kinder oft zu ihm hereinkamen, um zu erfahren, wie die Fluss in diesem Jahr sei und um so zu entscheiden, wo sie ihn am besten überqueren konnten. Entweder gingen sie über Kleveland weiter bis Lauvsland in Finsland, oder aber weiter südlich zum vadestedet/ferjeleiet in Mjåland, oder noch weiter südlich bis Finsdal oder Øyslebø.

Zu dieser Zeit des Jahres konnte der Fluss wegen der Schneeschmelze oder des lang anhaltenden Regens reißend sein. Es war die Zeit vor der Regulierung von Gewässern, in der die Frühjahrsüberschwemmungen weit aus erheblicher waren als heutzutage. Der markierte Weg führt durch Fjellestad, überquert einen Bach und verläuft weiter entlang Waldwegen und Pfaden bis nach Sveinall, sowie weiter hinunter zur Hauptstraße, der Sie ein paar hundert Meter in Richtung Laudal folgen. Der Weg ist markiert durch den Wald vorbei am „Ungdomshus“ (Jugendhaus) und geradeaus zur Hauptstraße, der bis vorbei an der Schule gefolgt wird. Danach biegen Sie in einen alten Weg ab, der vorbei an der Kirche führt. Von hieraus bis zum Laksesenter beim Laudal Kraftwerk folgt der Kinderwanderweg derselben Trasse wie Teile des Volksweges in Laudal (rot und gelb markiert).        

 

Transport:

Audnedal stasjon, 4 km fra Konsmo

Lars Terjes Taxi: tlf 920 56 839
 

informationen

Supermarkt und Bächerei in Konsmo.

Bank und Geldautomat in Konsmo

Kontakten das Turistbüro für das Lindesnesregion

 

 

4. Etappe: Laudal - Nodeland 31 km

Die Etappe beginnt beim Laudal laksesenter (Lachszentrum) sowie des Kraftwerks in der Marnardal Kommune und endet an der Greipstad Kirche in Songdalen.

Von Laudal aus wanderten die Kinder entlang unterschiedlicher Verkehrswege weiter gen Osten. Ein Weg führte durch Breland und weiter in Richtung Stokkeland oder Birkeland in Songdal. Eine andere Strecke, von der berichtet wird, ging vorbei an Høye bis Breland, was der alte Weg bei den Birkelandskleivane ist. Die Verkehrswege, die die Kinder folgten, sind mit anderen Worten nicht ganz identisch mit unserem Kinderwanderweg. Das hängt u.a. damit zusammen, dass das Gebiet teilweise verändert wurde, als die Eisenbah. Mitte der 1940er Jahren fertig stand.

Zeitweise folgen Sie der Autostraße. Auf diesem Teil der Strecke ist es gut möglich die Wanderung mit dem Auto oder dem Fahrrad zu kombinieren. (Zwischen Kalvekleiv und Fuglestveiet ist es jedoch nicht möglich mit dem Fahrrad zu fahren.)

transport:

Marnardal Station, 3,5 km ab Laudal     
Taxi tlf: 916 19 235 / 38 28 89 41
Marnar Laksesenter: tlf 38 28 77 44 / 992 42 669 / www.laksesenter.sone3.no

übernachtung:

Mjåland Camping: Laudal tlf 906 60 209
Bjeddan Gard: 13 km fra Laudal mot Nodeland. ûbernachtung in Gapahuk oder Lavvo (ovn og utedo). tlf 97131007/3828 8687


5. Etappe: Nodeland – Kristiansand 11 km

Die Etappe beginnt an der Greipstad Kirche in der Songdalen Kommune und endet auf dem Marktplatz im Zentrum von Kristiansand. Direkt südlich der Kirche befindet sich der alte Hof Porsmyr. Tüchtige Helfer haben über mehrere Jahre ihre Zeit und Kraft geopfert, um die Gebäude wieder aufzurichten. Heute ist der Hof ein Landmuseum, das rege genutzt wird. An vereinzelten Sonntagen in den Sommermonaten werden Kaffee und Waffeln serviert.

Wollen Sie von der Greipstad Kirche zur Bahnstation, folgen Sie dem „Gamle kirkeveg“ (alten Kirchenweg; Kinderwanderweg) in Richtung Osten bis Sie an den „Songdalsvegen“ (fylkesveg 461) gelangen.

Der Kinderwanderweg führt auf dem „Gamle kirkeveg“ ostwärts und kreuzt den „Songdalvegen“ am Kreisverkehr. Hier geht es weiter in Richtung Süden entlang des „Nodelandsvegen“ bis zur Gärtnerei Kuliens. Gehen Sie nach links an der Aasen Gärtnerei und folgen Sie dem Waldweg über Nodekleiva. Dieser Waldweg ist kupiert und führt teilweise durch steiles Waldgelände in friedlicher Umgebung von Edellaub- und Kiefernwald. Der Waldweg mündet in einem kleinen Wohngebiet in Farvannslia. Folgen Sie dem Schotterweg geradeaus den Berg hinab und nehmen Sie die erste Seitenstraße nach rechts. Gleich nach der Brücke über dem Bach, der sich im Farvannet ergießt, gehen Sie am Schlagbaum nach links und folgen Sie dem Waldweg ca. 20 Meter. Biegen Sie rechts ab und gehen Sie wieder hinauf in den Wald (Barendalskleiva hinauf).

Hier können Sie deutliche Spuren der Arbeit früherer Generationen sehen, den Verkehr über das Gebirge in einem unwegsamen und steilen Terrain zu erleichtern. Es gibt Reste einer Siedlung, Grundmauersteine, die u.a. aus einem Gasthaus entlang des Weges bestand. Im Übrigen kann man am Kvislevann gut baden und rasten.

Ein paar hundert Meter vorbei am Kvislevann passieren Sie die Grenze zur Kristiansand Kommune. Von dort aus über Grotjønn hinaus bis Suldalen führt der Weg teilweise auf der alten Straße (Postveien) in Richtung Kjerrane. In Suldalen kommen Sie am Setesdalsvegen (Autostraße) heraus. Nun befinden Sie sich auf dem Weg von Kristiansands nordwestlicher Ecke zur „Kvadratur“ (schachbrettförmiges Zentrum von Kristiansand). Folgen Sie dem Bürgersteig bis zur „Gartnerløkka”, danach der Fußgängerstraße (Markens gågate) hinunter bis zur „Dronningens gate“.

Da die Tour durch Songdalen hauptsächlich entlang von Straßen führt, können Sie diese Tour auch in mehrere Etappen teilen. Bei der Bahnstation und an der Greipstad Kirche gibt es gute Parkmöglichkeiten.

 

 

übernachtung og servierung:

Kontakt: Das Tourismusbüro in Kristiansand.


6. Etappe: Kristiansand – Birkeland 34 km

Diese Etappe startet beim „Nedre Torv“ (unterer Teil des Marktplatzes) in Kristiansand und führt bis zur Valstrand Schule in der Birkenes Kommune. Die Etappe kann teilweise mit dem Fahrrad absolviert werden.

Vom „Nedre Torv“ folgen Sie der „Markensgate“ bis Sie auf die „Dronningensgate“ gelangen. Biegen Sie nach links ab (nordöstlich) und kreuzen Sie die „gamle Lundsbro“ (alte Brücke). Sie gehen weiter auf dem Østervegen in Richtung Oddernes Kirche, vorbei an den Gimlehallen hinein zum Jegersberg Gård (Hof) und auf den Waldweg in Jegersberg. Sie laufen nun auf dem alten Postweg (gamle Postvegen). Diesen folgen Sie mehrere Kilometer bis Ålefjær, wo Sie auf die Autostraße bei Kostøl treffen (Ålefjærveien). Von dort aus folgen Sie der Straße nach Erkleiv. Am Erkleivveien folgen Sie der Landstraße (alte Autostraße). Schon bald erreichen Sie Bjåvann auf der rechten Seite. Danach kommen Sie hinauf zu den Lømslandsgårdene (Höfe) und folgen den Weg bis Krossen. Die Strecke verläuft über einige Schotterstraßen, durch Waldgebiete und einzelne Siedlungen.

In Krossen geht der Weg hinauf nach Skådane. Hier biegen Sie vom Weg ab in Richtung Osten. Sie befinden sich nun auf dem sogenannten „Vestlandske hovedvei” (Westländische Hauptstraße). Beim Stemtjønn gibt es eine Badestelle und einen Rastplatz. Und in Foss befinden sich auch Parkmöglichkeiten. Der Weg kreuzt den Tovdalselva (Fluss) bei Foss durch eine Fußgängerbrücke und setzt sich auf der Landstraße 41 in Richtung Grødum in Birkenes fort. Von der Hängebrücke und ca. 1 km flussaufwärts ist der Fluss im Übrigen auch Kommunegrenze. Dieser Teil der Strecke ist nicht markiert, jedoch ist es nicht schwer den Weg zu finden.

Wenn Sie zu einer Siedlung (4, 5 Häuser), auf rechter Seite gelegen, gelangen, halten Sie Ausschau nach einem blauen Markierungspfahl. Dort müssen Sie von der Hauptstraße nach rechts auf einen Waldpfad abbiegen. Sie sind auf dem Weg in Varpelia. Von hier aus ist der Weg bis nach Tveide markiert (ungeeignet für Fahrräder). Der „Vestlandske hovedvei“ setzt sich bis nach Lillesand fort, jedoch bogen die Kinderwanderer in Tveide ab und nahmen eine Abkürzung hinüber nach Landvik.

Von Varpelia bis Tveide sind es ca. 3 km und der Weg ist meistens intakt. Diese Strecke wird als Tveideråsen erwähnt. Von Tveide und weiter bis Øvre Birkeland (ca. 2 km) folgen Sie der alten Eisenbahntrasse der „Flakksvannsbahn“, die von 1896-1954 in Betrieb war.

Auf dem Weg wird der Grasham Gård (aus dem 19. Jahrhundert, siehe Bild unten), der aus einem Wohnhaus, einem Stall mit Pferdegöpel, einer Tischlerei, einer Schmiede und einer Mühle besteht. Ein Oldtimerbus und ein Werkstattmuseum aus dem Jahre 1950. Hier werden die „Grasham-Tage“ mit mehreren Aktivitäten jedes Jahr im August arrangiert. Von hier aus wandern Sie weiter bis zur Valstrand Schule, die das Ziel dieser Etappe ist.

Wenn Sie vom Weg abgehen befindet sich im kurzen Abstand das Zentrum von Birkeland. Ein nettes kleines Sørlandsdorf, das einen Besuch verdient. Hier finden Sie ein Motell, das China-Restaurant Sakura, einen Kiosk sowie einen Supermarkt.

Übernachtung und servierung:

Kontakt: Kristiansand Tourismusbüro / tlf +47 38 07 50 00

7. Etappe: Birkeland – Landvik 20 km

Die Etappe startet in der Birkenes Kommune an der Valstrand Schule. Von hier aus können Sie bis zur Brinksitzerei (Hof von damaligen Kleinstbauern) Stien entweder wandern oder mit dem Fahrrad fahren. Es sind ca. 7 km. Danach führt der Kinderwanderweg weiter auf dem uralten „Stigsveien“ nach Reddal, ca. 5 km in nur leicht kupiertem Terrain auf einem Waldpfad mit schönem Mischwald.

Kurz nachdem der Pfad in die Landvik-mark hineingeht, passieren Sie Lindvannsstemmen (siehe Bild links oben. Der Damm wurde aufgemauert, um Wasser zu sammeln für das Flößen von Baumstämmen im unteren Fluss. Der älteste „Stigsvei“ kreuzt den Fluss etwas unter dem Damm.

Direkt beim Weg passieren Sie einen „varp“. „Varp“ bedeutet „Wurf“. Solche gibt es oft entlang alten Verkehrsadern, an denen ein Unglück geschah, z.B. ein Mord. Dadurch dass man einen Stein oder einen Stock auf den Haufen warf (Steinblock, siehe Bild unten), konnte man sich gegen das Böse schützen.

Nach einem seichten Abstieg mit ca. 100 m Gefälle kommen Sie nach Nærebø in Reddal. Sie folgen der asphaltierten Hauptstraße weiter hinauf bis zum Gemeindehaus mitten im Dorf. Hier biegen Sie ab nach „Reddal Sand“. Die Autostraße setzt sich bis Hesthaven (Seland) fort.

Die Gesamtlänge mit der Autostraße ist ca. 3 km. Von Hesthaven folgen Sie dem alten Reddalsveien über Grøvene nach Dolholt. Sie laufen weiter durch die Dolholt-Höfe nach Dolholtmoen. Weiter geht es auf dem alten „kongevei“ (Königsweg) über Havstadmoen, Ringskleiva zur Landvik Kirche. Der Abstand von Hesthaven zur Landvik Kirche (Foto) beträgt ca. 3 km.  



übernachten und servieren:

Birkeland hotell: 37 27 70 07 / Taxi tel: 37 27 88 88


informationen über den phad


Wenn Sie Fragen zum Wanderweg haben, können Sie diese per Mail an post@barnevandring.no stellen. Wir leiten Ihre Frage dann zu der entsprechenden Kommune, die über diesen Etappenabschnitt detaillierte Kenntnisse besitzt, weiter. Aufgrund der großen Sommerferien in Norwegen, kann es zu dieser Jahreszeit etwas dauern mit einer Antwort. Haben Sie Geduld, wir bemühen uns so schnell wie möglich zurückzuschreiben.

 

Der kinderwanderweg kreutzt neun kommunen:
 

Kvinesdal  / Hægebostad  / Flekkefjord  / Lyngdal  / Farsund  / Audendal og Marnardal / Kristiansand / Grimstad

 

Transport


Es ist empfehlenswert, die Wanderung mit der Sørlandsbahn zu verbinden. Siehe www.nsb.no. Der Zug hält in Snartemo, in Nodeland, in der Nähe von Laudal und in Kristiansand.

Siehe auch Agder kollektivtrafikk für Informationen über öffentlichen Transport.

Außerdem können Sie die lokalen Touristenbüros für nähere Informationen, wie Sie z. B. von der einen zur nächsten Etappe kommen, kontaktieren. Für eine schnelle Übersicht schauen Sie unter
www.visitsorlandet.com.